Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
15.01.2018
Stephan Schmidt: Barrierefreiheit für U-Bahnhöfe Borsigwerke und Holzhauser Straße kommt im Jahr 2019
Wie aus einer Vorlage an den Hauptausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses hervorgeht, rechnet der Berliner Senat mit einer Fertigstellung des barrierefreien Ausbaus der U-Bahnhöfe Holzhauser Straße und Borsigwerke im Jahr 2019. Der Wahlkreisabgeordnete für Heiligensee, Konradshöhe, Tegelort und Tegel, Stephan Schmidt (CDU), freut sich über die barrierefreie Anbindung der wichtigen Bahnhöfe, die u.a. die Borsighallen, ein großes Gewerbegebiet und den Kiez in Tegel-Süd erschließen.
Der U-Bhf. Borsigwerke ist u.a. die Anbindung der Borsighallen an den ÖPNV
Stephan Schmidt: „Ich freue mich sehr, dass es offensichtlich bei dem bereits vor einem Jahr avisierten Termin zur Fertigstellung des barrierefreien Ausbaus dieser beiden wichtigen Tegeler Bahnhöfe bleibt. Die Menschen, die darauf angewiesen sind, haben ja auch lange genug darauf warten müssen.

Immerhin ist die Holzhauser Straße ein viel genutzter Umsteigepunkt zu den Buslinien X33 und 133 und damit wichtig für den gesamten Kiez in Tegel-Süd. Der Bahnhof Borsigwerke erschließt das gesamte Gebiet rund um die Gewerbe- und Dienstleistungszentren Top Tegel und das Borsiggelände, einschließlich des Einkaufs- und Freizeitzentrums in den Borsighallen und das dortige Ärztehaus.

Für alle Menschen, die hier ein- und aussteigen müssen, ist die jetzige Finanz- und Bauplanung eine gute Nachricht!“
Termine
Schmidt schippt