Hintergrund
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Herzlich Willkommen auf meiner Webseite!

Stephan Schmidt
Nach 21 Jahren kommunalpolitischer Tätigkeit als Bezirksverordneter in Reinickendorf und CDU-Fraktionsvorsitzender wurde ich am 18. September 2016 mit 33,5 % der Erststimmen für den Wahlkreis Reinickendorf 3 direkt in das Abgeordnetenhaus von Berlin gewählt. 

Ich bin ordentliches Mitglied im wichtigen Hauptausschuss des Parlaments, dort Sprecher im Unterausschuss Bezirke und Mitglied im Unterausschuss Personal und Verwaltung.  Außerdem sitze ich im Ausschuss für Stadtentwicklung und Wohnen


Ich stehe für eine bürgernahe Politik mit pragmatischen Lösungen.

Ich bin in Reinickendorf aufgewachsen und 44 Jahre alt. Seit 14 Jahren bin ich mit meiner Frau verheiratet. Wir haben 3 Kinder. In meiner Freizeit genieße ich Ausflüge mit dem Fahrrad durch das schöne Reinickendorf oder stehe auf dem Fußballplatz am Spielfeldrand, um meine Kinder anzufeuern. Wenn die Zeit es zulässt, gehe ich auch gern ins Olympiastadion zu Hertha BSC und unterstütze die Mannschaft.

Für Fragen und Anregungen können Sie mich per Mail erreichen! Oder Sie besuchen mich in meinen Bürgerbüro!


Herzliche Grüße!

Ihr Stephan Schmidt MdA     


Aus dem Wahlkreis
11.12.2018
Nach Beschwerden über die immer noch nicht in Betrieb befindliche Baustellenampel am südlichen Ende der Hennigsdorfer Straße hat sich der Wahlkreisabgeordnete für Heiligensee, Konradshöhe und Tegelort, Stephan Schmidt (CDU), an den zuständigen Staatssekretär bei der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Herrn Stefan Tidow, mit der Bitte gewandt, die Ampel im Sinne der Schulwegsicherung umgehend einzuschalten.

AUS DEM WAHLKREIS
07.12.2018
Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses billigt trotzdem die Streichung der Mittel für den Neubau
In der Sitzung des Hauptausschusses des Berliner Abgeordnetenhauses am 5. Dezember 2018 hat die Mehrheit von Rot-Rot-Grün der Streichung der für den Neubau der Feuerwache Tegelort vorgesehenen Mittel zugestimmt. Diese gehen jetzt nach Grünau. Stephan Schmidt zeigt sich enttäuscht über diesen gegen die Stimmen der CDU gefassen Beschluss und erinnert an die Zusagen des Innensenators bei seinem Besuch in der Feuerwache Anfang Oktober.Er fordert, jetzt schnellstmöglich Klarheit über die angeblich unklaren unterirdischen Leitungsverlegungen der Wasserbetriebe zu schaffen und ruft die Bürgerinnen und Bürger auf, sich weiterhin an der bereits sehr erfolgreichen Online-Petition unter www.feuerwache-jetzt.de zu beteiligen.
 
AUS DEM ABGEORDNETENHAUS
12.12.2018

Bundesfamilienministerin Giffey hat Berlin ermahnt, stärker in Kita-Personal und -plätze zu investieren, besonders in einen besseren Betreuungsschlüssel der Kinder. Eine Ohrfeige für Rot-Rot-Grün. Denn SPD, Linke und Grüne erwägen gerade das Gegenteil, wollen sogar bereits gesetzliche Kita-Verbesserungen zum 1. Januar 2019 aussetzen. Wir halten das für falsch. Ein Ende der Kitakrise in Berlin ist somit nicht absehbar. 
Termine
Schmidt schippt