Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Aktuelle Meldungen
31.07.2020
Verlässlicher, sicherer Schulbetrieb statt planloser Panik
Wir haben in mehreren Ausschusssitzungen von Senatorin Scheeres einen Plan B bei Lockerungen gefordert. Den gibt es nicht, jetzt ist Panik da. Und unsere Schüler, Eltern und Lehrer müssen es ausbaden. Diese exekutive Unfähigkeit ist unfassbar und sucht ihresgleichen.
Dirk Stettner, bildungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin

Dirk Stettner, bildungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

Wir haben in mehreren Ausschusssitzungen von Senatorin Scheeres einen Plan B bei Lockerungen gefordert. Den gibt es nicht, jetzt ist Panik da. Und unsere Schüler, Eltern und Lehrer müssen es ausbaden. Diese exekutive Unfähigkeit ist unfassbar und sucht ihresgleichen.

Die Schulsenatorin hat damit auch in den Sommerferien auf ganzer Linie versagt. Sie reagiert wieder einmal unabgestimmt mit Eltern und Schulleitungen und ohne Vorbereitungszeit für die Schulgemeinschaften vor Ort. Eine Maskenpflicht hätte sie auch schon vor sechs Wochen anordnen können. Ihr Organisationschaos schafft Panik in den Familien und an den Schulen.

Selbstverständlich können Masken in Schulen genauso schützen wie Masken bspw. in Bussen. Sie müssen aber Teil eines schlüssigen Gesamtkonzeptes sein. Statt Stückwerk hätte die Schulsenatorin ein Konzept aus einem Guss für Schule und Hort liefern müssen.

Stattdessen positioniert sie sich heute in die eine und morgen in die andere Richtung. Das verunsichert Schüler, Lehrer und Eltern. Eine Maske könnte auch in der Schule die jüngsten Berliner und damit auch ihre Familien vor Infektionen schützen.

Gleichzeitig bleiben viele Fragen offen: Wer soll kontrollieren? Wer stellt die Masken, wer zahlt sie? Warum müssen die Masken auf dem Flur getragen werden, nicht aber im Klassenzimmer? Warum erfolgte die Entscheidung wieder einmal nur kurzfristig und nicht schon vor vielen Wochen? Wie funktionieren feste Gruppen in den Oberstufen?

Und wieder einmal wissen die Berliner Eltern nicht, ob, wie und vor allem wie lange ihre Kinder sicher an allen Werktagen beschult werden. 

Berlin braucht integriertes Lehren und Lernen aus Präsenz-, Schicht- und Fernunterricht als neuen Regel- und Normalbetrieb, die sofortige Verbeamtung, digitale Endgeräte für Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler sowie viel mehr Ressourcen für eine Bildungscloud. Maximal intensiviert werden müssen die Bemühungen für Breitbandanschlüsse und WLAN an allen Schulen.

Nur dadurch erreichen wir kleinere Klassen, sicheres Miteinander und den verlässlichen Schulbetrieb.

Bayern macht es vor: Ein 4-Stufen-Plan mit Eskalationsstufen je nach Infektionslage regional unterschiedlich, mit ausreichend Vorbereitungszeit bis zum Schulbeginn am 08. September. So regiert eine Regierung planvoll und nicht voller Panik.

Es ist bedenklich, wie sich Senatorin Scheeres jedes Mal von Entwicklungen überrollen lässt, statt endlich vor die Lage zu kommen.“



Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Termine
Schmidt schippt