Schützen wir uns vor Putins Cyberattacken

++ Schutzsoftware Berlins auf den Prüfstand stellen 

Christopher Förster, Sprecher für Digitalisierung und Datenschutz der CDU-Fraktion BerlinChristopher Förster, Sprecher für Digitalisierung und Datenschutz der CDU-Fraktion Berlin

Christopher Förster, Sprecher für Digitalisierung und Datenschutz der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:
 
„Wir müssen dafür sorgen, dass unsere digitale Infrastruktur unserer Stadt gegnerische Angriffe erfolgreich abwehren kann. Deshalb fordern wir in einem Antrag die engmaschige Überprüfung der eingesetzten Sicherheitssoftware in allen Behörden und Landesbetrieben, auch wenn sie nicht an Berlins IT-Dienstleistungszentrum angeschlossen sind. 
 
Anlass dazu ist die gestrige Warnung des Bundesamtes für Sicherheit und Informationstechnik, Kaspersky-Virenschutzprogramme und dessen Clouddienste mit internen, nicht überprüfbaren Dauerverbindungen zum russischen Hersteller nicht zu verwenden. Diese Programme müssen sofort ersetzt werden.
 
IT-Sicherheit ist Bedingung für die öffentliche Daseinsvorsorge. Es muss einen Ansprechpartner geben, der sich konkret mit Sicherheitsanliegen unserer Landesbetriebe befasst. Die Berlinerinnen und Berliner müssen sich auch in Zukunft darauf verlassen können, dass Dienstleistungen des Landes erbracht und ihre sensiblen Daten gesichert sind.“